Na(c)hbar-Arbeit 2018

December 6, 2018

Kinder, Frauen, Männer, Familien – vielfältige Herkunftsländer, unzählige Geschichten: In unserer Nachbarschaft sind viele verschiedene Leute anzutreffen. Eure Spenden ermöglichen dem Na(c)hbar-Arbeits-Team, Myriam Krauer (30%), Claudia Siegmund (50%) und Gisela Lüscher (40%), zusammen mit Freiwilligen, Beziehungen zu Menschen aufzubauen, die eine neue Heimat suchen. Beim Deutsch lernen erhalten Frauen Bildung, in beruflichen, familiären und anderen Herausforderungen erfahren Menschen Hilfe, und die persönlichen Kontakte lassen sie Hoffnung finden.

 

Mikado: In den letzten Monaten war die Geschichte von Josef das Thema im Mikado. Mit Spannung erlebten die rund zwanzig Kinder aus Somalia, Mazedonien, Eritrea, der Türkei und Südamerika, wie Gott Josef durch alle Höhen und Tiefen des Lebens begleitete. Mit Begeisterung lernten die Kinder den Satz: „Gott lässt seine Kinder nie im Stich. Punkt!“ Wir beten, dass sie diese Wahrheit weit über das Mikado hinaus in ihr Leben begleitet.

 

Persönliche Begleitung: Im Sommer 2016 lernte ich eine junge Afghanin kennen, und es entstand eine Freundschaft. Obwohl sie ein Berufsvorbereitungsjahr an einer Schule absolvierte, während dieser Zeit viele Bewerbungen schrieb und Schnupperlehren machte, blieb ihr Wunsch, eine Kochlehre zu machen, unerfüllt. Doch kurz vor den Sommerferien erhielt ich die Nachricht, dass eine Lehrstelle als Koch frei wurde, weil eine Person abgesprungen war. Sofort dachte ich an die junge Afghanin: Sie durfte eine Schnupperlehre machen und bekam die freie Lehrstelle als Köchin. Das ist ein riesiges Geschenk, denn sie hatte und hat immer noch keine feste Aufenthaltsbewilligung. Diese Lehre stellt hohe Anforderungen an sie, vor allem sprachliche, aber sie meistert sie mit viel Einsatz und Durchhaltewillen. Ich darf sie dabei unterstützen und mit ihr beten. So durften wir kürzlich erleben, dass Jesus sofort auf unsere Bitten geantwortet und ihr in einer schwierigen Situation geholfen hat.

 

Perlengruppe: Eine Frau, die vor längerer Zeit in die Perlengruppe kam, sagte: „Damals, als ihr für mich gebetet habt, hatte ich Probleme mit meiner Betreuerin. Dann hörte diese mit ihrer Arbeit auf, und ich bekam eine neue, junge Betreuerin zugeteilt. Mit ihr geht es viel besser.“ Wir freuen uns immer wieder zu erleben, wie die Teilnehmerinnen gerne das Gebet in Anspruch nehmen und erfahren, dass Gott ihnen hilft.

 

Ausblick 2019: Im kommenden Jahr werden wir ein grösseres Projekt in Angriff nehmen: Am 2. März organisieren wir einen Frauentag für unsere ausländischen Freundinnen. Ziel des Tages ist es, die Frauen an Leib, Seele und Geist zu verwöhnen und zu stärken. Im Frühling wird Myriam Krauer mit Mikado-Kindern am Frühlingslager der reformierten Kirche Seen teilnehmen. Im Sommer sowie im Winter sind Na(c)hbarfeste in Planung, und in den Sommerferien findet wieder unsere Sommer-Ferienwoche für Frauen und Kinder statt.

 

 

 

Please reload

Aktueller Bericht

Interkulturelles Weihnachtsfest 2019

6.11.2019

1/2
Please reload

Frühere Berichte

November 6, 2019

December 6, 2018

December 10, 2017

June 12, 2017

Please reload

Archiv

Please reload

Spenden:

Stiftung focus.c

c/o Pablo Canora

Kirchackerstrasse 36

8405 Winterthur

 

 

Bankverbindung

ZKB 8010 Zürich

Konto 80-151-4

CH47 0070 0110 0005 6731 2

 

Kontakt:

Pablo Canora

Kirchackerstrasse 36

8405 Winterthur

079 346 55 11

 

© 2015 by Stiftung focus.c